Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Sie haben eine Frage? +43 1 60191-2450

Umckaloabo und HIV-Medikamente
Ich möchte gerne täglich Umckaloabo nehmen, da es die Viruslast senken soll.

Wie sieht das Wechselwirkungspotential von Umckaloabo und Stribild aus?

Bei Umckaloabo handelt es sich um einen Pelargoniumextra.

Bei Umckaloabo handelt es sich um einen Pelargoniumextrakt. Es gibt eine Veröffentlichung, in der über eine Reagenzglasuntersuchung berichtet wird, in der ein Extrakt aus Pelargonium sidoides effizient das Eindringen von HI-Viren in die Zielzelle verhindert. Polyphenole sollen die für das Eindringen notwendige Interaktion verhindern und wirken dadurch viruzid. d.h virusabtötend. Diese Untersuchung fand aber leider bisher nur im Reagenzglas statt. Es gibt keine vergleichbaren Untersuchungen am Menschen. Daher konnte bisher nicht gezeigt werden, dass die aus drei Einheiten bestehenden  Polyphenole im Körper aufgenommen werden ohne im Gastrointestinaltrakt gespalten zu werden. Die gespaltenen Mono- und Dimere haben nicht mehr eine so starke antivirale Aktivität. Umckaloabo kann deshalb eine HIVTherapie auf keinen Fall ersetzen.

Was das Interaktionspotential betrifft, so gibt es hierzu keine Daten. Es fehlen Informationen über Abbauwege und Wechselwirkungen mit anderen HIVMedikamentes. Deshalb kann keine Aussage darüber gemacht werden, ob sich die beiden Medikamente vertragen. Es ist zu bedenken, dass immunstimulierende Präparate auch ruhende HI-infizierte Zellen aktivieren können. Die gemeinsame Einnahme mit der HIV-Therapie sollte deshalb mit dem Arzt abgeklärt werden.
Außerdem gibt es Fallberichte über eine Hepatitis Erkrankung und 19 unerwünschte hepatische Nebenwirkungen (erhöhte Leberwerte). Bei Pelargonien sidoides-haltigen Arzneimitteln soll zukünftig auf mögliche Leberschäden hingewiesen und auf
entsprechende Symptome geachtet werden.

Quelle:
1. Clinical Pharmacology Datenbank 2014
2. Natural Medicines Comprehensive Database 2014
3. Fachinformation Umckaloabo 2014
4. Zündorf I, Dingermann T. Pelargonium gegen HIV? Deutsche Apotheker Zeitung 2014;154:38-9.
5. Helfer M et al. The Root Extract of the Medicinal Plant Pelargonium sidoidesIs a potent HIV-1
Attachment Inhibitor. PLos One 2014. 29;9: e87487
6. Was sind dran an Umckaloabo? arzneimittel-telegramm 2003;34:37
7. Stufenplan-Bscheid zur Anwendung von Pelargonium-haltigen Arzneimitteln. ifap Service-Institut für
Ärzte und Apotheker GmbH. 24.März 2014

Copyright 2019 Seaside Media. All Rights Reserved.
Die Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren Richtlinien zur Nutzung von Cookies zu. Mehr Infos Infos
Got it!